Ballschule

Der Bewegungsmangel der Kinder nimmt zu und die motorische Leistungsfähigkeit ist scheinbar rückläufig. Dem möchte das Konzept "Ballschule" entgegenwirken. Kinder benötigen eine spielerische, natürliche, umfassende und sportartübergreifende Ausbildung.

Gerade im Vorschulalter steht daher die allgemeine Bewegungsschulung im Vordergrund. Viele grundlegende Bewegungsformen lernen die Kinder in diesem Alter spielerisch und diese sind später beim Hinführen zum Tennisspielen, aber auch zu anderen Sportarten, von großer Bedeutung.

Zum einen geht es um das erwerben elementarer Fertigkeiten mit dem Ball, wie das Bälle rollen, werfen, fangen, passen und Bälle stoppen. Es geht aber auch um die Erweiterung des elementaren Bewegungsschatzes, der für spätere sportartspezifische Tennisbewegungen sinnvoll ist.